Sprache:

Ihr individueller Studientag im Vulkanpark

Der Vulkanpark

Der Vulkanpark beschäftigt sich aus archäologischer Sicht mit der vormodernen Industrielandschaft der Osteifel. Gelegen in einem erdgeschichtlich jungen Vulkanfeld finden sich im Vulkanpark zahlreiche Steinbrüche, die, aufgrund ihrer räumlichen Nähe zueinander, eines der großen frühen Bergbaureviere für mineralische Rohstoffe in der Alten Welt bilden. Die historische Bedeutung dieses Wirtschaftsraums gründet in Dauer und Umfang von Produktion und Export: seit mehr als 2.000 Jahren werden von dort Rohstoffe und Güter en gros in weite Teile Europas verhandelt. Mühlsteine und Basaltlava und Bausteine aus Tuffstein waren frühe Exportschlager.

Wissenschaftliches Potential

Das wissenschaftliche Potential des Vulkanparks liegt in der außergewöhnlich guten Quellenbasis: Trotz tiefgreifender Landschaftsveränderungen durch die moderne Stein- und Erdenindustrie konnten in den letzten 20 Jahren zahlreiche Denkmäler alten Abbaus in der Landschaft erforscht, geschützt und zugänglich gemacht werden. Der Vulkanpark stellt daher ein Bodenarchiv von internationaler Bedeutung dar. Zentrale Themen sind die Landschaftsgenese, alle voran der quartäre Vulkanismus, sowie die Nutzung der mineralischen Rohstoffe durch den Menschen seit vorgeschichtlicher Zeit.

Anerkannte Qualität

Heute zeugen mehr als 20 Stationen vom Erfolg des Vulkanparks. Besondere Preise, Auszeichnungen und Förderungen kennzeichnen seinen Weg. Meilensteine sind die zweimalige Auszeichnung mit dem Europa Nostra Award (2003 und 2010), die Ernennung zum Nationalen Geopark (2005) und schließlich die Anerkennung als SchUR-Station durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz (2015).

Unser Angebot 

Lehrkräfte stehen häufig vor der Herausforderung, ihren Schülern theoretische Inhalte und Sachverhalte leicht verständlich und möglichst interessant vermitteln zu müssen. Und da Schüler "nicht für die Schule sondern für das Leben lernen", muss darüber hinaus der Lehrstoff unterschiedlicher Fächer miteinander in Beziehung gesetzt werden, um so den Erwerb zusätzlicher Methoden sicherzustellen und den Schülern die Lebensrelevanz einzelner Fächer und Fachinhalte näher zu bringen.

Als außerschulischer Lernort möchte der Vulkanpark Lehrkräfte bei dieser Aufgabe gerne unterstützen! Nicht nur in den Fächern Erdkunde und Geschichte, sondern auch im naturwissenschaftlichen Bereich.

Im Rahmen eines Studientags lernen interessierte Lehrkräfte den Vulkanpark gemeinsam mit einem erfahrenen Gästebegleiter  kennen: von der Landschaftsentstehung am Beispiel der vulkanischen Osteifel, über die Nutzung mineralischer Rohstoffe bis hin zu antiken (Welt-) Handelsbeziehungen. Dabei werden praktische Tipps und Materialien für die Umsetzung in der Schule aber auch für eine Unterrichtsverlegung an den "Originalschauplatz" im Vulkanpark vermittelt.

Ihr Tagesprogramm

Für Ihren Studientag im Vulkanpark stehen zwei Programme zur Auswahl. Unabhängig davon beginnt der Studientag um 9:30 und dauert ca. 7 Stunden (inklusive einer einstündigen Mittagspause).

© 2019 VULKANPARK GmbH - Alle Rechte vorbehalten.02632-9875-0 | Kontakt | Anfahrt | Datenschutzerklärung | Impressum
###MOBILE_LINK###